Sie befinden sich hier:///Rechtsschutzversicherung im Sozialrecht
Rechtsschutzversicherung im Sozialrecht 2017-08-22T17:48:35+00:00

RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG IM SOZIALRECHT

Ob eine Rechtsschutzversicherung im Sozialrecht eingreift, muss danach entschieden werden, in welchem Stadium bzw. Verfahren man sich gerade befindet.

BERATUNG

Rechtsschutz für Beratungen im Sozialrecht stellen die Versicherer nicht zur Verfügung. Eine Beratung muss daher in jedem Falle selbst bezahlt werden, es sei denn, es steht Beratungshilfe zur Verfügung.

VERTRETUNG AUSSERGERICHTLICH

Eine aussergerichtliche Vertretung im Antragsverfahren ist nicht versicherbar. Die Rechtsschutzversicherer bieten dies nicht an.

Eine aussergerichtliche Vertretung im Widerspruchsverfahren setzt voraus, dass dies im Rechtsschutzvertrag mit versichert ist. Bei älteren Verträgen ist dies meist nicht der Fall. Neuere Verträge gewähren jedoch Rechtsschutz für das Widerspruchsverfahren. Hier hilft ein kurzes Telefonat mit dem Sachbearbeiter der Schadensabteilung weiter.

VERTRETUNG GERICHTLICH

Eine Vertretung im gerichtlichen Verfahren ist im Privatrechtsschutz eingeschlossen. Bei älteren Verträgen handelt es sich um Familienrechtsschutz.

GUTACHTERKOSTEN

Falls im gerichtlichen Verfahren der Antrag auf Einholung eines Gutachtens eines Sachverständigen eigener Wahl gestellt wird, gehören die Kosten dieses Gutachtens zu den Kosten, die durch die Rechtsschutzversicherung zu erstatten sind. Dies ist bei allen Rechtsschutzverträgen der genannten Arten der Fall. Es kann sich also im Falle eines sozialgerichtlichen Verfahrens sehr schnell rechnen, dass man unter Umständen viele Jahre lang Prämie gezahlt hat, ohne die Versicherung in Anspruch zu nehmen, da die Kosten eines Gutachtens eines Sachverständigen eigener Wahl oftmals mit EUR 1.500,00 und mehr zu veranschlagen sind.

TIPP

Hat man einen abschlägigen Bescheid erhalten, ist zunächst einmal nur der Widerspruch zulässig (vgl. Rechtsbehelfsbelehrung im Bescheid). Will man eigene Kosten nicht zahlen, sollte man selbst Widerspruch einlegen. Wird der Widerspruch als unbegründet zurückgewiesen, kann man klagen. Dann ist man für die Klage auch versichert

BERATUNG UND VERTRETUNG

Ihr Ansprechpartner für Beratung und Vertretung auf diesem Rechtsgebiet:

Fachanwalt für Sozialrecht

HARALD C. SAUER

RECHTSANWALT

FACHANWALT

Sozialrecht

Mietrecht

Wohnungseigentumsrecht

Rechtsschutzversicherung im Sozialrecht