Sie befinden sich hier:///Rechtsschutzversicherung im Verkehrsrecht
Rechtsschutzversicherung im Verkehrsrecht 2017-08-23T17:31:28+00:00

RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG IM VERKEHRSRECHT

Eine Rechtsschutzversicherung im Verkehrsrecht ist eine spezielle Rechtsschutzversicherung, der sog. Verkehrsrechtsschutz. Der normale Privat- bzw. Familenrechtsschutz erfasst diese Angelegenheiten nicht.

Der Verkehrssrechtsschutz kann als Zusatzversicherung zusammen mit dem normalen Privat- bzw. Familienrechtsschutz abgeschlossen werden. Es gibt auch Rechtsschutzversicherer, die nur den Verkehrsrechtsschutz anbieten.

Verkehrsrechtsschutz besteht für zivilrechtliche Ansprüche (z. B. Schadensersatz aus Verkehrsunfall), für Bußgeldsachen und für Verkehrsstraftaten.

In Bußgeldsachen wird eine Deckung jedoch in der Regel nur für solche Fälle erteilt, die in das Verkehrszentralregister eingetragen werden. Bußgeldbescheide unterhalb von 60,00 EURO können vom Betroffenen zwar angefochten werden. Wird hierzu ein Anwalt eingeschaltet, muss der Betroffene die Kosten jedoch unter Umständen selbst tragen. Das gilt insbesondere für Parkverstöße.

In Verkehrsstrafsachen wird eine Deckung durch den Rechtsschutzversicherer nur erteilt, wenn das in Rede stehende Delikt sowohl vorsätzlich als auch fahrlässig begangen unter Strafe steht. Das ist bei fahrlässigen Körperverletzungen, Trunkenheitsfahrt, Verkehrsunfallflucht oder Straßenverkehrsgefährdung der Fall. Erfolgt die Verurteilung jedoch wegen Vorsatz, entfällt die Deckung nachträglich und der Betroffene hat die Kosten seines Anwalts selbst zu tragen.

BERATUNG UND VERTRETUNG

Ihr Ansprechpartner für Beratung und Vertretung auf diesem Rechtsgebiet:

Anwalt für Verkehrsrecht

HARALD C. SAUER

RECHTSANWALT

FACHANWALT

Sozialrecht

Mietrecht

Wohnungseigentumsrecht

Rechtsschutzversicherung im Vekehrsrecht