Sie befinden sich hier://Statusfeststellungsverfahren
Statusfeststellungsverfahren 2017-08-25T16:58:29+00:00

STATUSFESTSTELLUNGSVERFAHREN

Statusfeststellungsverfahren sind in § 7a SGB IV geregelt und werden vom Gesetzgeber als Anfrageverfahren bezeichnet. Sie finden statt bei der Deutschen Rentenversicherung Bund (Clearingstelle), wenn nicht ein Verfahren bereits von der zuständigen Einzugsstelle eingeleitet worden ist.

Vielfach wird – insbesondere von Steuerberatern – angenommen, dass das Verfahren verpflichtend wäre und daher in Zweifelsfällen in jedem Fall eingeleitet werden müsse. Dies ist ein grundlegender Irrtum. Denn das Verfahren ist vom Gesetzgeber nur fakulativ vorgesehen und sollte daher nur dann eingeleitet werden, wenn man schon im Vorhinein ein bestimmtes Ergebnis im Auge hat und auch über die Informationen und Tatsachen verfügt, das Verfahren so beeinflussen zu können, dass das angestrebte Ergebnis herauskommt. Wird dies nicht beachtet, läuft man Gefahr, dass die Behördenentscheidung gravierende finanzielle Nachteile mit sich bringt, unter Umständen sogar für mehrere Jahre rückwirkend.

Bevor ein solches Verfahren eingeleitet wird, sollte daher fachkundiger Rat eingeholt werden, um absehen zu können, welches voraussichtliche Ergebnis dieses Verfahren haben wird und welche nicht gewollten finanziellen Folgen damit verbunden sind. Nur wenn die Erfolgsaussichten, das gewünschte Ergebnis auch erreichen zu können, vorher geprüft worden sind, ist man davor gefeit, finanzielle Nachteile zu erleiden.

Wir führen solche Verfahren seit über 30 Jahren durch und verfügen über alle Aspekte des Verfahrensablaufs wie auch Strategien, das gewünschte Ergebnis erreichen zu können.

BERATUNG UND VERTRETUNG

Ihr Ansprechpartner für Beratung und Vertretung auf diesem Rechtsgebiet:

Anwalt für Statusfeststellungsverfahren

HARALD C. SAUER

RECHTSANWALT

FACHANWALT

Sozialrecht

Mietrecht

Wohnungseigentumsrecht

Anwalt für Statusfeststellungsverfahren